Anmeldung

Wer ist Online?

Aktuell sind 64 Gäste und keine Mitglieder online

Besucher

Heute2
Gestern20
Woche40
Monat306
Insgesamt122389

Bilder

  • Trainingslager Junioren August 2012_7

KOL : VfL Vierraden - VfB Gramzow 2:4 (1:1)

VfL Vierraden verliert Heimspiel

 

Bei sommerlichen Temperaturen trafen sich der drittplatzierte VfL Vierraden und der Tabellenzweite vom VfB Gramzow zum Punktspiel der Uckermarkliga. Auch dieses Mal versprachen die Tabellenpositionen beider Mannschaften ein Spitzenspiel und es wurde auch eins. Der VfB kam mit sehr viel Selbstvertrauen und einer voll besetzten Kapelle nach Vierraden, hingegen der Gastgeber wieder nicht aus dem Vollem schöpfen konnte und auch in den letzten Spielen nicht zu überzeugen vermochte.

Trotzdem wollte sich der Gastgeber so teuer als möglich verkaufen, was auch über weite Strecken des Spiels gelang und auch der VfB Gramzow hatte ein wenig Respekt vor dem VfL. Der VfB begann das Spiel von Anfang an sehr druckvoll und es gab keinerlei abtasten, sondern von Beginn an hundert Prozent Leistung von beiden Teams. Der VfL stand sehr tief und wollte den VfB durch schnelle Gegenstöße gefährlich werden, dieser kam mit seinem alt bewährten Mitteln daher, den langen Bällen. Die ersten zehn Minuten hatte der VfL so seine Schwierigkeiten, die durch Spieler der zweiten Mannschaft und den A-Junioren neu formierte Abwehr zu organisieren und so kam der VfB zwangsläufig zu seinen ersten Chancen. Der VfL wollte sich wiederum spielerisch aus der Umklammerung lösen, was aber nicht immer optimal gelang. In der  11.Spielminute wurde solch ein Fehler von Michael Bathke eiskalt bestraft, als diesem der Ball nach einem misslungenem Abspiel im 16er direkt vor die Füße kam und er aus halblinker Position den Ball in der kurzen Ecke im Tor versenkte, sicherlich nicht unhaltbar für Keeper Christian Krause. Trotz des frühen Rückstands ließ sich der VfL nicht hängen, sondern hielt jetzt noch energischer dagegen. Jetzt hatte sich die Abwehr des VfL gefunden und ließ nicht mehr viele brenzlige Situationen zu. So kam man selber zu ersten Aktionen durch Ronny Zimmermann und Tom Lutze, welche aber jeweils keinen Abnehmer für ihre Eingaben von außen fanden. Erst in der 30.Spielminute konnte der VfL erfolgreich zurückschlagen. Ein über die linke Seite gespielter flacher Pass von Alex Dölle konnte Ronny Zimmermann nicht rechtzeitig erlaufen und der Keeper des VfB Mateusz Silewicz dachte wohl er könne den Ball in aller Ruhe aufnehmen, hatte aber den in seinem Rücken startenden Tom Lutze übersehen, so dass dieser ihm den Ball wegspitzeln konnte und im Tor versenkte. Der VfB war jetzt kurzzeitig geschockt und der VfL wollte nachsetzen, aber leider blieben die Chancen ungenutzt. Erst kurz vor Pausenpfiff hatte sich der VfB wieder gefangen und hatte auch zwei Minuten vor der Pause seine größte Chance zur Führung , als sich Norman Zechin im eigenem 16er verschätzte und ihm Sören Seethaler den Ball abnahm und auf Michael Bathke quer legte, aber sein strammer Schuss auf das lange Eck von Keeper Christian Krause stark pariert wurde. So ging es mit einem Unentschieden in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild, der VfB Gramzow begann wieder sehr stürmisch und druckvoll, suchte gleich die Entscheidung, der VfL musste wohl erst noch wach gerüttelt werden. Langsam machte sich auch die Lufthoheit des VfB bezahlt, denn immer wieder bot sich das gleiche Bild. Der Ball wurde vom VfB hinten lang rausgeschlagen und Maik Zürner verlängerte diesen auf die durchstartenden Michael Bathke oder Sören Seethaler. So auch sieben Minuten nach der Pause, als Maik Zürner auf Michael Bathke verlängerte, dieser das Laufduell gegen Christian Röpke gewann und von der rechten Seiten den Ball nach innen schlagen konnte. Dort glaubte Norman Zechin abermals, dass er den Ball sicher klären konnte, doch wie kurz vor der Pause stibitzte Sören Seethaler ihm den Ball im 16er und vollendete selbst zum 1:2. Der VfL geschockt, musste wieder einem Rückstand hinterher laufen. Aber der VfL drängte jetzt den VfB in die eigene Hälfte und der VfB versuchte nun seinerseits die Entscheidung durch einen Konter zu suchen. Der VfL hatte in dieser Phase auch ein zwei gute Chancen zum Ausgleich, aber im Großen und Ganzem stand die Abwehr des VfB und ließ kaum was anbrennen und auch die Stürmer des VfL rannten sich das ein oder andere Mal fest. In der 73.Spielminute dann die Entscheidung, wie auch anders als durch einen Konter des VfB. Der Kapitän des VfB schnappte sich die Kugel und marschierte aus der eigenen Hälfte los, die auf Abseits spekulierende Abwehr des VfL wurde durch ihn überrannt und er startete auf der rechten Seite bis kurz vor die Grundlinie durch, sein als Flanke gedachter Schuss rutschte ihm über den Senkel, aber Keeper Christian Krause hatte auf die Flanke spekuliert und war schon in die Mitte gelaufen, so schlug der abgerutschte Ball ins Tor des VfL ein. Trotzdem gab sich der VfL noch nicht geschlagen, musste danach aber leider den verletzten Kapitän Christian Röpke auswechseln, blieb aber seiner Linie treu und versuchte noch den Anschlusstreffer zu erzielen. In der 85.Spielminute dann der endgültige K.O. für den VfL, wiederum durch einen Konter. Der für den verletzten Kapitän eingewechselte Peter Dokov zögerte einen Moment an der Mittellinie, spekulierte wohl auf Abseits, aber Sören Seethaler erkannte am schnellsten die Situation und lief von der Mittellinie allein auf Keeper Christian Krause zu und vollendete sicher zum 1:4. In der 90.Spielminute dann aber der schönste Angriff der Partie und dieser blieb dann doch dem Gastgeber vorbehalten, als sich der VfL spielerisch aus der eigenen Hälfte lösen konnte und Ronny Zimmermann auf der linken Seite startete, den Abwehrspieler des VfB stehen ließ, zur Grundlinie durch lief und sein Rückpass zu Tom Lutze von diesem gekonnt im Tor des VfB versenkt wurde, auch wenn dies nur noch Ergebniskosmetik war.

Im Fazit geht der Sieg für den VfB Gramzow vollends in Ordnung, war sie doch die zielstrebigere und aggressivere Mannschaft und der VfL muss erkennen, ohne Fleiß kein Preis.

Wir gratulieren

Yvonne Stockfisch
zum 39. Geburtstag
(* 22.02.1979)
Kenny Ludwig
zum 11. Geburtstag
(* 24.02.2007)

1. Mannschaft

2. Mannschaft

Altherren

Frauen