Anmeldung

Wer ist Online?

Aktuell sind 164 Gäste und keine Mitglieder online

Besucher

Heute10
Gestern20
Woche48
Monat314
Insgesamt122397

Bilder

  • Pokalfinale_46

KOL: USV Wilmersdorf- VfL Vierraden 1:2 (0:2)

VfL Vierraden punktet in Wilmersdorf

 

Am vergangenen Spieltag musste der VfL nach Wilmersdorf reisen und konnte dort nach guter Leistung mit drei punkten wieder nach Hause fahren. Gewarnt von der Heimspielstärke der Gastgeber begann der VfL sehr engagiert und druckvoll.

Der VfL wollte von Beginn an eine Entscheidung herbei führen, um somit die Weichen auf Sieg zu stellen. Die Mannschaft des VfL setzte die Anweisung des Trainers auch um und so konnte man schon in der 8. Spielminute das 1:0 durch Tim Grösser bejubeln. Nach gutem Zusammenspiel über den linken Flügel mit Daniel Dietrich und Tom Lutze konnte Tim Grösser sich bis zur Grundlinie durchsetzen und drang in den 16er ein. Als alle mit einem Rückpass rechneten schob er aber überlegt in die kurze Ecke ein. Danach ließ der VfL unverständlicher Weise etwas nach und agierte im Mittelfeld zu nachlässig, so dass auch der Gastgeber etwas stärker aufspielen konnte und das ein oder andere mal sich über Ronny und Tino Sobzig gut durchsetzen konnten, nur blieben die Abschlüsse zu ungenau. Gegen Ende der ersten Halbzeit fing sich der VfL dann wieder und gewann wieder die Kontrolle über das Spielgeschehen. Beide Mannschaften hatten aber mit den widrigen Witterungsverhältnissen zu kämpfen und so blieben genauere Aktionen hüben wie drüben Mangelware. Einzig nennenswerte

Aktion blieb da noch ein Schuss von Fritz Kipping, der nach guter Ablage von Martin Emeling aus gut 18 Metern in zentraler Position einen „Strich“ auspackte, aber genauso Klasse wie der Schuss war auch die Parade des Wilmersdorfer Keepers Nico Schneider. Praktisch mit dem Pausenpfiff dann doch noch das 2:0 für den VfL durch eben genannten Fritz Kipping. Nach einer Eckballhereingabe rutschte Tim Grösser der Ball über den Schlappen und so stoppte er unfreiwillig für Fritz den Ball, welcher keine Mühe hatte diesen aus zwei Metern über die Linie zu stochern.

Nach der Halbzeit ließ der starke Wind zum Glück ein wenig nach, so dass der VfL sein Passspiel genauer aufziehen konnte. Bis zur 75. Spielminute drängte der VfL den Gastgeber in die eigene Hälfte, es gab keine Chancen für den Gastgeber, aber auch die Gäste konnten kein Kapital aus ihrer Überlegenheit ziehen. Reihenweise wurden wieder Chancen liegen gelassen, ein Lattentreffer von Robert Zühlke, auch Martin Emeling und der eingewechselte Julian Bettac konnten jeweils nach gutem Spiel freistehend vor Keeper Nico Schneider den Ball nicht im Kasten versenken. So blieb es beim stets ungefährdeten 2:0 , aber der VfL konnte seine Führung leider auch nicht ausbauen und so blieb immer noch Hoffnung für die Wilmersdorfer doch noch ein Punkt zu behalten. Wenig später war es Linienrichter Tobias Heine wohl etwas zu eintönig geworden und nach einer Freistoßentscheidung rief er Schiedsrichter Stefan Thieme zu sich, welcher nach kurzer Absprache mit seinem Assistenten für alle Akteure unverständlich, selbst die der Gastgeber, dem Spieler des VfL, Ronny Zimmermann, die rote Karte wegen angeblicher Beleidigung zeigte. Die aus Sicht alle Akteure einzige Fehlentscheidung des sonst sehr souverän leitenden Schiedsrichtergespanns. Danach drang der SV Wilmersdorf stärker auf das Tor der Gäste, witterte noch eine Chance und machte hinten auf. Der VfL ließ sich hinten rein drücken und verteidigte nun seine knappe Führung, wollte sich über die Zeit retten und hoffte auf Konter. Diese wurden allerdings zu ungenau gespielt, so dass Wilmersdorf keine Mühe hatte diese zu unterbinden. Nach einem vertändelten Ball im Mittelfeld des VfL kam Wilmersdorf in der 88. Spielminute doch noch zum Anschlusstreffer durch Routinier Jürgen Böhnke, welcher keine Mühe hatte eine Hereingabe vom rechten Flügel völlig freistehend über die Linie zu drücken. Wilmersdorf drückte weiter, wollte noch den Ausgleich, aber der VfL rettete sich mit 10 Mann über die Zeit und konnte so glücklich sein über die gewonnenen drei Punkte, aber sicherlich nicht über den Platzverweis.

Wir gratulieren

Yvonne Stockfisch
zum 39. Geburtstag
(* 22.02.1979)
Kenny Ludwig
zum 11. Geburtstag
(* 24.02.2007)

1. Mannschaft

2. Mannschaft

Altherren

Frauen