Anmeldung

Wer ist Online?

Aktuell sind 149 Gäste und keine Mitglieder online

Besucher

Heute4
Gestern15
Woche58
Monat389
Insgesamt123381

Bilder

  • Abschlussfeier 2013_9
  • Beschreibung: Abschlussfeier 2013

KOL : VfL Vierraden - Eintracht Göritz 0:2 (0:1)

Eintracht Göritz gewinnt Spitzenspiel

 

Eintracht Göritz war dieses Wochenende zu Gast beim VfL Vierraden und hat einen großen Schritt Richtung Meisterschaft gemacht, denn sie gewannen mit 0:2 bei den Heimstarken Vierradenern. Die Eintracht aus Göritz wusste, wenn sie dieses Spiel gewinnen würden, dann ist der Titel greifbar nah und der VfL wollte alles geben, damit die Meisterschaft bis zum Ende spannend bleibt.

So entwickelte sich eine ansehnliche und spielfreudige Partie, in der die Eintracht von Beginn an Druck auf das Tor des VfL ausübte, um eine schnelle Entscheidung herbei zuführen. Aber der VfL überstand die erste Druckphase sehr gut und konnte selbst zu guten Angriffen übergehen, zwang die Eintracht in die Defensive. Mehr und mehr übernahm der VfL die Initiative, erspielte sich immer mehr Chancen und war zeitweise nur durch Foulspiele zu stoppen. Die Eintracht blieb in dieser Phase chancenlos, stand aber in der Defensive um Routinier Silvio Ulrich stabil und war auch in den Mittelfeldzweikämpfen ein Tick aggressiver. Erste große Aufregung dann in der 30. Spielminute, als Chris Schmeling Höhe der Mittellinie gefoult wurde und es zu kleinen Rudelbildungen kam. Aber der stets besonnene und die Partie sehr gut leitende Schiedsrichter Jens Röhling konnte die Situation schnell entschärfen und alle wieder beruhigen. Dann aber kurz vor dem Halbzeitpfiff, wie aus dem nichts, die Führung für die Gäste aus Göritz. Der VfL klärte einen abgefangenen Angriff nicht konsequent und versucht den Ball wieder von hinten heraus zu spielen, dabei wurde Daniel Dietrich aggressiv gestört und als alle Spieler eigentlich mit einem Pfiff des Referees rechneten, reagierte Chris Schmeling am schnellsten und schob den Ball auf den durchstartenden Patrick Berg. Dieser hatte dann keine Mühe frei im 16er stehend den Ball an Keeper Christian Krause vorbei ins Tor zu schieben. So ging es mit einem 0:1 Rückstand für den VfL in die Kabine zur Halbzeitpause.

Der VfL kam hochmotiviert aus der Kabine, gewillt das Ergebnis zu korrigieren und die Eintracht machte das, was sie auf Grund ihrer schnellen Spitzen gut beherrscht, sie stellte sich hinten rein und wartete auf Konter. Schon fünf Minuten nach der Pause dann durch solch einen Konter das 0:2 für die Eintracht aus Göritz durch Chris Schmeling. Auf der linken Abwehrseite des VfL ließ man den Göritzern zu viel Platz, sodass ein langer Ball auf den komplett rechts frei stehenden Chris Schmeling geschlagen werden konnte, Torwart Christian Krause zu zögerlich beim heraus laufen und so hatte der Göritzer Stürmer keine Mühe den Ball aus gut 20m in das Tor zu befördern. Danach zog sich die Eintracht noch weiter zurück, verteidigte jetzt nur noch den Vorsprung. Der VfL riss das Spielgeschehen wieder völlig an sich, Zeit war ja noch genug, drückte die Eintracht weit in ihre Hälfte, diese ließ den VfL auch gewähren und hatte immer wieder durch schnelle Konter die Möglichkeit die Führung auszubauen. Die größte Chance zum 0:3 dann noch durch Toni Lucht, welcher nach einem weiteren Konter und einer sauberen Hackenablage von Chris Schmeling nur die Latte traf. Der VfL riskierte jetzt alles, stellte auf Dreierkette um und beorderte Fritz Kipping in die Spitze. Am Bild änderte sich nichts, der VfL drückte, wollte den Anschlusstreffer. Aber das Tor der Gäste blieb wie vernagelt und die Aktionen des VfL wurden auch immer hektischer, je länger das Spiel dauerte. Zehn Minuten vor Spielende musste Göritz ihren spielstarken Kapitän Stefan Vilter verletzungsbedingt auswechseln. Danach ging bei Göritz gar nichts mehr und für die Eintracht wurde es jetzt zu einer reinen Abwehrschlacht, zu sehen auch dadurch, dass kurz darauf die beiden Offensivkräfte Patrick Berg und Toni Lucht durch zwei Defensivspieler ersetzt wurden. Dem VfL gelang aber nichts mehr und die Eintracht rettete sich über die Zeit und so blieb es bei diesem Ergebnis. Die Eintracht feierte danach ihren Sieg ausgiebig und ausgelassen, ist ja dadurch die Meisterschaft zum greifen nah.

Wir gratulieren

Danny Zimmermann
zum 32. Geburtstag
(* 28.04.1986)

1. Mannschaft

2. Mannschaft

Altherren

Frauen